Therabody Recovery Air Prime – pneumatische Kompression im Test 

Therabody Recovery Air Prime Test und Erfahrung

Als ich von Kompressionsstrümpfen für Radsportler hörte, kamen mir sofort Bilder in den Sinn von älteren Herrschaften mit geschwollenen Beinen.

Ich habe mir einen Trainingsplan zurechtgelegt, den ich soweit irgend möglich auch einhalte. Außerdem nehme ich regelmäßig an Touren teil oder unternehme solche zusammen mit Freunden. Und gelegentlich kratzt es mich auch einmal und ich melde mich bei einem Radsportwettbewerb an. Dies hat im Laufe der Jahre dazu geführt, dass meine Beine recht gut trainiert erscheinen, dass aber auch einige Adern deutlich unter der Haut sichtbar sind. Genau dies macht mir ein wenig Sorgen, denn bekanntlich bereiten Krampfadern insbesondere im Alter häufig genug schwerwiegende Probleme. Sie können für Wasseransammlungen in den Beinen verantwortlich werden, es können sich Aussackungen bilden, Hautgeschwüre sind nicht selten und obendrein ist die Wahrscheinlichkeit für eine Thrombose deutlich erhöht.

Als mir Radsportfreunde erzählten, sie würden pneumatische Kompressionsstrümpfe nutzen, um Muskelkater vorzubeugen und die Müdigkeit aus den Beinen zu vertreiben, wurde ich hellhörig. Ich habe mich für die Therabody Recovery Air Prime entschieden und werde nach ausgiebigen Tests nun meine Erfahrungen mit diesem Produkt an dich weitergeben.

Therabody Recovery Air Prime
  • Vollständig anpassbares Kompressionssystem – RecoveryAir Pro ist das am meisten anpassbare Kompressionssystem in der Erholung. Passen Sie eine Vielzahl von Druck- und Zeiteinstellungen von vier voreingestellten Programmen an und speichern Sie unbegrenzte personalisierte Routinen über die Therabody App.
  • Lieferumfang: RecoveryAir PRO Pumpe, 2 große Kompressionsstiefel (Außennaht 90 cm – 104 cm), Blocker-Stecker (für Einzelkleidungsnutzung), DC-Netzadapter, Pumptasche, Stiefeltasche. RecoveryAir Pro ist die hygienische Art, sich zu erholen, interne Kammern schaffen ein nahtloses Innenleben, das keine überschüssige Feuchtigkeit einschließt.

Was Kompressionsstrümpfe bewirken

Kompressionsstrümpfe sind so konzipiert, dass sie Druck auf die Unterschenkel ausüben. Dadurch halten sie die Durchblutung aufrecht oder intensivieren diese. Hierdurch lassen sich Beschwerden wie Schwellungen, Muskelschmerzen oder Sensibilitätsstörungen verringern. In der Schulmedizin wird das Tragen von Kompressionsstrümpfen ärztlich verordnet, beispielsweise bei Krampfadern und Lymphödemen. In der Sportmedizin lassen sich die Eigenschaften von Kompressionsstrümpfen nutzen, um eine optimalere Versorgung der Muskulatur zu gewährleisten. Hierbei geht es vor allem darum, überschüssige Milchsäure abzutransportieren und die Muskelzellen mit reichlich Nährstoffen sowie Sauerstoff zu versorgen.

Muskelkater durch Kompression vorbeugen

Eine Laktatazidose tritt auf, wenn die Milchsäureproduktion den Milchsäureabbau übersteigt und ein Überschuss an Laktat entsteht. Der Anstieg der Laktatproduktion wird in der Regel durch eine gestörte Sauerstoffversorgung des Gewebes verursacht, entweder durch eine verringerte Sauerstoffzufuhr oder einen Defekt in der mitochondrialen Sauerstoffverwertung. Der menschliche Körper produziert bei hochintensivem Training Milchsäureansammlungen, weil sie sich an Proteine bindet und deren Funktion zur Sauerstoffproduktion beeinträchtigt. Einige Symptome der Milchsäurebildung sind ein brennendes Gefühl, Muskelermüdung, verzögert auftretender Muskelkater und Muskelschmerzen.

Zu einer erhöhten Laktatproduktion kommt es im Körper bei hochintensivem Training, beim Heben schwerer Gewichte, bei anstrengenden Übungen und bei aerobem Training. Bei diesen harten Trainingseinheiten benötigen die Muskelfasern mehr Energie, um sich aufrechtzuerhalten. Wenn die Muskelzellen nicht den erforderlichen Sauerstoff erhalten, entsteht ein unangenehmes brennendes Gefühl, weil sich Säure im Muskel ansammelt.

Kompressionsstrümpfe erleichtern die Regeneration

Werden nach einer sportlichen Tätigkeit Kompressionsstrümpfe angelegt, sorgen diese dafür dass:

  • überschüssiges Laktat zügig abgebaut wird.
  • die Nährstoffversorgung der Muskeln verbessert wird.
  • die Sauerstoffversorgung der Muskelzellen optimiert wird.
  • in den Venen abgelagerte Stoffwechselreste ausgeschwemmt werden.
  • frisches, sauerstoffreiches Blut in die Beine gelangt.

Therabody Air Prime im Test

Kompressionsstrümpfe vs Therabody Recovery Air Prime

Einige Radsportler tragen normale medizinische Kompressionsstrümpfe bereits während des Trainings oder sogar davor. Bei dieser Anwendungsart werden die Kompressionsstrümpfe abgelegt, nachdem die sportliche Tätigkeit beendet und eine Ruhephase verstrichen ist. Nachteil bei dieser Methode ist, dass sich die Venen mit dem Ablegen der Strümpfe weit öffnen. Das angesammelte Laktat, die Stoffwechselreste und altes Blut werden zeitgleich aus den Beinen in den Körper geschwemmt. In der Folge haben die Organe alle Hände voll zu tun, um diese unerwünschten Substanzen aus dem Blutkreislauf zu entfernen. In der Tat ist es die Regel, dass die Organe kurzfristig überlastet sind und das Blut mehrere Durchläufe benötigt, bis diese Substanzen vollständig aus dem Blutkreislauf gefiltert sind. Obendrein ist dieser Ausschwemmeffekt fast nie vollständig, wie medizinische Untersuchungen gezeigt haben. Fast immer verbleiben Reste von Laktat und Stoffwechselprodukten in den Beinvenen, wo sie erst nach Stunden oder Tagen abgebaut werden.

Ich habe diese Prozedur ausprobiert und musste feststellen, dass die normalen Kompressionsstrümpfe tatsächlich ihre Vorteile haben. Allerdings hat es bei mir mehrere Stunden gedauert, bis sich die Müdigkeit aus meinen Beinen geschlichen hatte. Zudem unterschied sich der Muskelkater nach einer sehr anstrengenden Tour weder im Grad der Schmerzen noch in der Dauer von dem, den ich üblicherweise nach einer solchen Strapaze zu erwarten habe. Dies ist natürlich subjektiv, aber ich habe in der Tat beim Muskelkater kaum einen Unterschied gespürt. Wenn einer da gewesen ist, dann war er lediglich marginal.

Therabody Recovery Air Prime Praxistest

Regeneration mit Therabody Recovery Air Prime

Um einen einigermaßen objektiven Vergleich ziehen zu können: Die gleiche Tour, bei etwa vergleichbaren Verhältnissen und absolviert mit einer Zeitdifferenz von lediglich 2 Minuten.

Ich habe direkt nach der Tour die Therabody Recovery Air Prime angelegt. In jedem Strumpf sind vier Kammern vorhanden, die sich, bei den Füßen angefangen, nacheinander mit Luft füllen und so Druck auf die Beine ausüben. Im Prinzip wird das Blut von den Zehenspitzen angefangen, in vier Etappen konsequent Richtung Rumpf gepresst. Der Clou dabei ist, dass diese pneumatischen Kompressionsstrümpfe lediglich 60 Sekunden benötigen, um sich vollständig mit Luft zu füllen. Dabei kann wahlweise ein Druck erzeugt werden, der zwischen 20 und 100 mmHg liegt. Durch diese schnelle und intensive Wirkweise ist es möglich, selbst nach einem besonders harten Training binnen kurzer Zeit die Beine vollständig mit frischem, sauerstoffreichem Blut zu versorgen und alle unerwünschten Substanzen abzutransportieren.  Und das merkst du.

Ich wende seit etwas über 6 Monaten nach jeder größeren Tour die pneumatischen Kompressionsstrümpfe Therabody Recovery Air Prime an. Nach weniger als 10 Minuten spüre ich, wie die Beine leichter werden und das Gefühl der Müdigkeit nachlässt. Außerdem habe ich seither keinen derart ausgeprägten Muskelkater mehr erlebt, wie es zuvor leider doch immer wieder einmal vorgekommen ist.

Es mag Einbildung oder Wunschdenken sein, aber ich habe darüber hinaus den Eindruck, dass meine Beinmuskeln leistungsfähiger sind und die Muskulatur fühlt sich viel geschmeidiger an.

Ausprobiert habe ich auch, die Kompressionsstrümpfe zur Vorbereitung auf den Sport zu nutzen. Mit der Warm-up-Funktion habe ich vor einer Tour meine Beinmuskulatur vorbereitet, was ich als sehr angenehm empfunden habe. Durch den intensiven Druck und die wellenartige Kompression werden die Muskeln vorgewärmt und zugleich mit frischem Blut versorgt. Ob ich dadurch auf der Strecke nun ein paar Sekunden schneller vorankomme, kann ich nicht sagen. Fest steht aber, dass ich mich beim Fahren sehr wohl fühle. Ich glaube, meine Muskeln sind ausdauernder als zuvor und ich habe seither nicht eine Muskelverletzung mehr erlebt.

Therabody Recovery Air Prime – technische Werte

  • TruGrade Technology für sicheren, präzisen Druckaufbau
  • FastFlush Technology für vollständiges Aufpumpen und Entleeren der Druckkamern in nur 60 Sekunden.
  • 2 voreingestellte Routinen (Warm Up und Recovery) über die Therabody App
  • 4 Intervalle von 20 min bis permanent einstellbar.
  • Druckbereich einstellbar von 20 bis 100 mmHg
  • Druckhalte- und Ablasszeit einstellbar, zwischen 1 und 60 Sekunden.
  • Unbegrenzte Anzahl von personalisierten Routinen lassen sich über die Therabody App speichern.
  • Akkulaufzeit bis zu 180 Minuten.
  • reinigungsfreundlches, hygieneförderndes Material.
  • Weitere Funktionen werden kontinuierlich über die Bluetooth-Verbindung zur Therabody App schrittweise hinzugefügt.

Test Therabody Recovery Air Prime

Mein Fazit zu Therabody Recovery Air Prime

Ich habe konventionelle Kompressionsstrümpfe und die Therabody Recovery Air Prime ausprobiert. Ich komme für mich zu dem Schluss, dass der Unterschied mehr als nur gravierend ist. Therabody Recovery Air Prime hilft mir eindeutig dabei, nach einer anstrengenden Trainingseinheit erheblich schneller zu regenerieren und die Müdigkeit aus meinen Beinen zu vertreiben. Bei der Verwendung vor dem Training oder vor einer Tour sorgen diese pneumatischen Kompressionsstrümpfe dafür, dass meine Beinmuskulatur bis in die tiefen Muskelschichten vorgewärmt und gelockert und obendrein reichlich frisches, sauerstoffreiches Blut vorhanden ist. Für mich ist es offensichtlich, dass mich Therabody Recovery Air Prime effektiv vor Sportverletzungen, insbesondere vor Muskelzerrungen schützt. Überdies kann ich mich kaum noch daran erinnern, wie sich ein ausgeprägter Muskelkater nach dem Training anfühlt.

Mein Testurteil: Für jeden, der Radsport ernsthaft betreibt, ist Therabody Recovery Air Prime sehr empfehlenswert.

Therabody Recovery Air Prime
  • Vollständig anpassbares Kompressionssystem – RecoveryAir Pro ist das am meisten anpassbare Kompressionssystem in der Erholung. Passen Sie eine Vielzahl von Druck- und Zeiteinstellungen von vier voreingestellten Programmen an und speichern Sie unbegrenzte personalisierte Routinen über die Therabody App.
  • Lieferumfang: RecoveryAir PRO Pumpe, 2 große Kompressionsstiefel (Außennaht 90 cm – 104 cm), Blocker-Stecker (für Einzelkleidungsnutzung), DC-Netzadapter, Pumptasche, Stiefeltasche. RecoveryAir Pro ist die hygienische Art, sich zu erholen, interne Kammern schaffen ein nahtloses Innenleben, das keine überschüssige Feuchtigkeit einschließt.

Eine ideale Ergänzung zu den Recovery Air Prime sind die Therabody PowerDot und das Wave Duo Massagegerät, welche ich ebenso ausgiebig getestet habe.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*